Cowboy Einladung

Donnerstag, 29. März 2012



Hey Ihr Lieben,

zu Bens Cowboyparty gab es auch eine Einladung :)

Hier hat mir die liebe Dani auf ihrem Blog Klitzeklein eine wirklich süße Idee geliefert. Ich muss dazu sagen, ihr Blog ist einer meiner absoluten Lieblingsblogs! 

Die Einladungen habe ich über Etsy bestellt. Dort könnt ihr Printables bestellen, welche ihr euch zu Hause beschriften könnt und dann ausdrucken. Ganz ehrlich, das Design meiner Party war nicht soooo schwierig, eigentlich hätte ich es fast selbst entwerfen können. Aber viele der Sachen über Etsy sind einfach der Hammer. Beim nächsten Mal entwerfe ich die Printables selber, mal gucken wie das wird ;)

Durch Danis Idee kam ich darauf, Anhänger für die Einladungen anzufertigen. Sie hat eine lufttrocknende Masse genommen, diese gab es jedoch bei uns im Bastelladen nur in weiß, daher habe ich Fimo bzw. Fimo Effect genommen. Jeweils eine Kugel geformt, mit der flachen Hand plattgedrückt und dann mit einem Stern-Stempel drauf gestempelt. Die Buchstaben sind Cookie-Stempel, die hab ich mal bei Tchibo gekauft. Dann im Backofen aushärten lassen.

Nunja ich habe die Einladung entworfen, ausgedruckt und mit Garn zusammengebunden. Fertig!!!
Und dann stilecht in einer Blechdose übergeben :) jedoch gestaltet sich das etwas schwierig, wenn das Ganze in einen Briefkasten soll, hab ich festgestellt...


Und was sind eure Ideen für Kinderpartyeinladungen (also ich suche eher nach kreativen "Verpackungen")? Ich brauch dringend Inspiration, denn die nächste Kinderparty steht schon vor der Türe ...

R.

PS: Der März neigt sich für mich Blogtechnisch dem Ende zu, mache derzeit eine kreative Schaffenspause (keine Sorge, die hält bei mir nur ein paar Tage an:). Es gibt hier noch die Chance bis zum 01.04. in den Lostopf zu hüpfen... Und ich sehe gerade, uns fehlt noch 1 Leser-Abo dann sind wir 400 !!! WOW bin echt platt...




Suppen♥Liebe - goes office ideas

Montag, 26. März 2012


Hey meine Lieben,

heute ist es Zeit für die nächste office idea :) Ein leckeres Süppchen, ihr wisst ja wie ich Suppen liebe. Bei uns gibt es wöchentlich mind. 1x eine Suppe oder Eintopf, daher könnt ich euch Suppenlieben bis 2025 liefern :) ich probiere auch vieles aus, heute hab ich versucht euch etwas sommerlicheres raus zu suchen...


Kocht euch doch für eure Pausen auch mal eine so köstliche Suppe, im Internet gibt es zahlreiche Shops, die Einweg Suppenbecher anbieten. Was auch super funktioniert: Suppe im Weckglas (1/2 Liter) einpacken und mit Dichtungsring verschließen. Das mit der Suppe mitnehmen geht natürlich nur, wenn ihr auf der Arbeit eine Feuerstelle Mikro habt.

So, mein Lieblings-Süßkartoffel-Süppchen mit Cabanossi-Chips




you need:

2 große Süßkartoffel (ca. 500 gramm)
die gleiche Menge Möhren
gut 1 Liter Gemüsebrühe (wenn möglich Bio)
1 Cabanossi
1 Gemüsezwiebel
1  TL Zucker
Olivenöl, Salz, Pfeffer
100 gr. Creme fraîche
ger. Muskatnuss
Basilikum zur Dekorieren

Die Zwiebel würfeln und in Olivenöl andünsten. Die Möhren und Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden und mit den Zwiebeln andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Zucker bestäuben, kurz ankaramellisieren lassen und dann mit der Brühe ablöschen. Aufkochen lassen und dann ca. 30 Minuten bei geringe Hitze köcheln lassen. Währenddessen die Cabanossi längs in dünne Scheiben schneiden und in einer heißen Pfanne knusprig anbraten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. 

Die Suppe vom Herd nehmen, durchpürieren und durch ein feines Sieb streichen. Creme fraîche unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Mit den Chips servieren und genießen!

Ich koche alle Suppen nach dem gleichen Prinzip. Da ich schon oft gefragt wurde woher ich meine Ideen habe: Man kann eigentlich jedes Gemüse zu einer Suppe verarbeiten. Wichtig sind frische Zutaten, obwohl man aus TK-Erbsen z.B. eine bessere Suppe zaubert (und auch nicht ungesünder, weil in diesem Fall TK sogar frischer ist, als vom Markt) als mit frischen Erbsen. Ich habe dieses Rezept in ähnlicher Form mal irgendwo in einer Kochzeitschrift gesehen, ich koche fast nie etwas 1:1 nach sondern behalte immer mein eigenes Prinzip im Auge: Gemüse mit Zwiebeln (Kräutern, Knobi, Tomatenmark...) andünsten, Brühe hinzu, pürieren, verfeinern. Mit Sahne, Milch, Creme fraîche, Weißwein, Portwein... und dazu dann eine "Beilage", ein sogenanntes Topping. Davon gibt es endlos viele Varianten. Bei einer der nächsten SuppenLieben zeige ich euch z.B. mal eine Gremolata.

Auch kommt sehr oft das Thema Brühe in euren Mails auf den Tisch, wie ich diese herstelle... Im Winter, wenn ich Platz in unserer Truhe habe, koche ich mal 2-3 Liter Gemüsebrühe selbst und friere sie in 5-6 Portionen ein. Ich finde den Aufwand hierfür aber einfach nicht tragbar (wer mir jetzt erzählt, dass er für jede Suppe vorher erstmal einen Rinderfond oder Gemüsefond zaubert, vor dem hab ich alle Achtung, dafür fehlt mir einfach die Zeit). Ich mag nicht erst Stunden in der Küche stehen, nur um ein wenig Brühe zu erhalten um dann mit der eigentlichen Suppe anzufangen. Ich greife in den Meisten Fällen auf Fond aus dem Glas zurück und seit noch nicht allzu langer Zeit gibt es diese fertigen "Pasten" im Bio-markt, diese kann man auch getrost nehmen. So lange mal stets mit frischem Gemüse und Kräutern sowie Gewürzen kocht, finde ich das absolut okay.


So und nun viel Spaß beim Kochen und bis zur nächsten SuppenLiebe (bzw. Office idea)...


R.

Edit: Ich habe ein paar Mails bekommen, wie ich die Beschriftungen gemacht habe (siehe auch hier noch einmal): Das Ganze könnt ihr mit Prägegeräten machen. Ich habe die Dinger immer auf meiner Arbeit während meiner Azubi Zeit im ersten Lehrjahr (2000) benutzen müssen um etliche Schränke und Ordner damit zu beschriften ;) eigentlich sind die Dinger total veraltet, jedoch kann man sie auch in "modern" kaufen und zwar schaut mal hier. In meinem Shop gibts dazu auch das passende Lable-Tape sogar in rot!

How to make a banana cake...

Sonntag, 25. März 2012

without any Ahnung ;)...



Ja, so ist das bei mir. Backen ist nicht grad mein Credo. Ich bewundere tausende von schönen (Ami) Blogs, wo es kreatives Backwerk in Form von Cupcakes und Torten gibt. Oder allein wenn ich an "Törtchenzeit" denke *seufz*... Leider nicht im Hause Verlockendes... Bei mir ist höchstens TörtchenKEINEZeit...  

Daher müssen bei mir immer kreative Ideen her. Die schnell sind und einigermaßen gut umsetzbar für jemanden, der echt kaum Lust Ahnung vom Backen hat...

Ich pimpe daher oft Backmischungen auf oder verziere Torten aus dem Supermarkt. Und bin um jedes Ruck-Zuck Geheimnis von euch Lesern oder anderen Bloggern so dankbar! Ich backe einfach total ungern, ich weiß nicht woran es liegt. Wenn ich mich dran begebe, gelingt es mir komischerweise immer alles - aber überwinden kann ich mich soooo selten.  

Hier habe ich eine Backmischung von dem Artz, der auch Backen kann, aufgemotzt. Jeder von euch kennt sicherlich den leckeren Maulwurfkuchen? Der Plan war eigentlich, den Rührteig in einer kleinen Springform zu backen, in Scheiben zu schneiden, dami t ich eine kompakte Torte bauen kann. Nunja aber irgendwie ist diese Backmischung so GAR nicht geeignet für solche Projekte. Alles ist kaputt gebrochen, der Kuchen ging kaum hoch. Traum geplatzt. Meine Mutter hatte das Ganze dann einen Abend vor der Party gerettet und selbst einen Rührteig gemacht und mir 5 kleine Böden gebacken. Danke hierfür Mum! Die waren sooooo lecker schokoladig!

Dann habe ich am Tag der Party nur noch die Sahnecreme gemacht und aus Bananen, Creme und Böden eine Torte kreiert. Zum Schluß habe ich Marzipan braun eingefärbt (geht super mit Kakaopulver), ausgerollt und Kuhflecken ausgeschnitten. Auflegen, fertig. Selbst Ben konnte ein kleines Stück genießen.


Oh Mann, die Party hat mir so einen Spaß gemacht... Kann ich nicht alle eure Kindergeburtstage planen? :)

R.

Edit: Ich war bis heute morgen unterwegs und habe daher soeben erst die Kommentare freigeben können - wir waren den Samstag über in Luxemburg bei herrlichstem Wetter um eine neue Erdenbürgerin in unserer Familie zu begrüßen. Und heute habe ich die Trödelmarkt-Saison für mich eröffnet :) So und nun eine kleine Anekdote, die beweist, dass Backen wirklich nicht mein Ding ist: Für unseren Besuch in Luxemburg wollte ich eine Torte mitbringen. Diese ist mir am Freitagabend noch kläglich misslungen. Und nun haltet euch fest: Es war eine Windeltorte! Nicht mal die gelingt mir - noch Fragen? ;)



Happy Weekend: Kleine spontane Osterverlosung

Freitag, 23. März 2012



Hey meine Lieben,


ist das nicht ein herrliches Wetter da draußen? Genau richtig, um einen Ausflug am Wochenende zu machen. Gleich mache ich Feierabend, fahre Heim und dann werden die Koffer gepackt. Haushalt - du wirst mich sicherlich nicht vermissen :) ...

Und bei dem tollen Wetter hab ich ganz spontan etwas wirklich Schönes für euch. Wie ihr wisst, liebe ich ja Partydekorationen (bald zeige ich euch wieder etwas, versprochen). Nunja, die liebe Karolina von RosaRot hatte sich in eine meiner Partydekorationen verliebt und mir daher ein wunderbares Paket geschnürt und mich überrascht. Ich werde damit im April eine tolle Partydeko zaubern aber dafür braucht ihr noch ein wenig Geduld. Damit euch das Warten nicht zu lang wird, hat sie für meine Leser ein kleines Oster-Party-Back-Bastel-Package geschnürt, in zarten Grüntönen:

 


Das Package enthält einmal diese hübschen
knallgrünen
Paper Straws...


...und zweierlei Cupcake Cups:
einmal grün-weiß gestreift-
und diese niedlichen mit 
kleinen Sternen.


Und eine Rolle wunderschönes Masking Tape,
weiß mit grünen Tupfen. Jedoch sagt nicht, ich hätte euch warnen müssen.
Wer eins hat, will alle haben :)


 Huch, mir fällt grad ein, ihr kennt ja RosaRot noch gar nicht. RosaRot ist ein zauberhafter Laden in Hochkirch. Und keine Panik, dort könnt ihr auch nach herzenslust online bestellen. Dort gibts nicht nur tolles Partyzubehör oder Eisbecher - sondern auch die tollen Maileg Hasen (jetzt für Ostern echt super niedlich)... Und meine geliebten Greengate Tassen gibts auch und tolle Sachen für Kids und... Ach schaut doch einfach selbst mal vorbei!!!



Aber damit noch nicht genug: Die Liebe Karolina hat sogar noch diese niedliche Lunch-Bag von Woodland mit dazu gepackt, aus Recycling Material und innen schön isoliert. Eigentlich passt die soooo gut in Bens Zimmer... aber ich will nicht so sein, denn sie eignet sich auch hervorragend für ein tolles Picknick und das will ich euch ja nicht vorenthalten ;) 

Also, nix wie rein in den Lostopf und dann veranstaltet ihr ein kleines Oster-Dessertbuffet oder ein Cupcake-Picknick: Einfach ein paar Cupcakes backen, aus dem Tape ein paar kleine Fähnchen zum Verzieren basteln, Kakao (oder Limo)fläschen abfüllen, Strohhalme und alles ab in die Tasche damit und auf zu einem wunderbaren Picknick mit Freunden - oder... oder... oder... hach ich hätt schon tausend Ideen. Aber das Paket ist ja für EUCH gedacht... 

So, und nun zu den Teilnahmebedingungen:  

Mitmachen kann wie immer jeder, ob mit oder ohne Blog. Hinterlasst mir bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag oder "teilt" über Facebook das entsprechende Foto (beides ist auch möglich, doppelte Gewinnchance für euch!). Oder ihr schreibt mir eine Mail unter verlockendes@gmx.de! Mitmachen könnt ihr bis zum Sonntag, 01.04.2012. Und vielleicht mögt ihr ja auf eurem Blog vom Gewinnspiel berichten, das gibt zwei Lose - dafür dürft ihr gern das erste Bild ganz oben mitnehmen!?


So, und jetzt wünsche ich euch viel Glück und ein wunderschönes, sonniges Wochenende...

Eure Rebecca

PS: RosaRot gibts auch bei Facebook und zwar hier...

Mein Notrezept für JEDEN Tag... & Küchenplausch

Mittwoch, 21. März 2012



Hey meine Lieben,

zuerst einmal, danke danke danke für euren lieben Kommentare zu Bens Party und den Macarons. Dann macht mir die "Arbeit" an meinen Blog (eigentlich ist das für mich reines Vergnügen, aber ihr wisst was ich meine :) doppelt so viel Spaß. Mein Emailfach quillt gradezu über vor Mails, bitte habt Gnade mit mir, ich war letztes Wochenende ja verreist (klick), ich kann euch sagen, es war einfach WUNDERBAR! Fotos zeige ich euch bei Gelegenheit mal ein paar - nun ist leider alles wieder vorbei und der Alltag geht von vorne los. Aber die nächste Reise ist schon gebucht :), daher ist wieder Vorfreude Programm bei uns (und wenn ihr lieb seid, gebe ich euch demnächst mal den ein oder anderen Tipp wohin es diesmal geht). Ich beantworte JEDE eurer Mails, versprochen! Gebt mir ein wenig Zeit. Ich bin nämlich dieses Wochenende direkt wieder für ein paar Tage weg...


So, nun aber zum eigentlichen Thema heute - habt ihr das auch alle? So eine Art Notrezept? Also ich habe zwei, einmal für den Fall dass Mann mitisst und einmal für den Fall dass ich (mit Ben) alleine essen muss. Einmal die Woche gibts bei uns Spaghetti Bolo, sein Lieblingsgericht! Jedoch, und das ist bei uns beruflich bedingt leider sehr häufig der Fall, koche ich auch für mich alleine. Denn welcher Mann muss Samstag in den Abendstunden arbeiten gehen? Kaum einer oder? Und dann lade ich mir immer ein paar Freundinnen/Schwestern ein denn allein essen macht mir immer sehr wenig Spaß - und dann gibt es sehr oft dieses Rezept, in aller erdenklichen Variationen:


Gegrilltes Gemüse.


Ist so profan, wie es klingt :) Jedoch liebe ich diese einfache ruck-zuck Küche, mit viel Gemüse, Kräutern, Olivenöl und dazu leckere Dipps und Brot. Dauert alles nicht lange und ist einfach köstlich! Und man hat noch Zeit ein tolles Dessert zu zaubern, wie dieses hier z.B.! Dazu reiche ich immer einen Dipp: Ich hab eigentlich schon jede Variante ausprobiert, mal mit selbstgemachtem Kräuterquark, Guacamole, Chili-Tomaten-Dipp oder einfach nur Sauerrahm natura, schmeckt immer gut, ist gesund und einfach super lecker.


Hier mal ein Rezept für gegrilltes Gemüse aus dem Ofen mit Süßkartoffel - Paprika -Zwiebel:



Eine große Süßkartoffel schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. 2-3 rote Paprikaschoten waschen und in Würfel schneiden. Eine Gemüsezwiebel in grobe Streifen schneiden. Alles in eine Ofenform (am Besten eignet sich so eine Art Bräter) geben, mit Olivenöl, Meersalz, Pfeffer vermengen. Jetzt gebe ich noch ein kleines bisschen Wasser hinzu, würde sagen einige EL voll. Alles ab in den Ofen bei 230-250 Grad (unter den Grill) für ne halbe Stunde (wenn ich etwas mit Kartoffeln mache, kann es auch mal 45 Minuten dauern). Ihr müsst einfach probieren, wie es euch am Besten schmeckt. Nachher noch ein paar frische Kräuter dazu, oder ihr gebt beim Backen schon einige Nadeln Rosmarin mit rein. Reicht dazu dann ein Baguette oder bei uns gibt es oft Putenmedaillons dazu. Die Kombi hört sich erst komisch an, aber ich mag das süße von den Kartoffeln zu Paprika und scharfen Zwiebeln sehr gern. Dazu reiche ich eine schnelle Guacamole. Avocado zerdrücken (ich hab eine kleine Küchenmaschine dafür), 1 EL Schmand dazu, 1 kleine Knobizehe dazu pressen, Salz, Pfeffer und ein Spritzer Worcestersauce, fertig. 


Ein kleiner Tipp von mir: Wenn ihr nur Gemüse grillt (ohne Kartoffeln) kann man es am Tag drauf sogar unter gekochte Nudeln mischen, eine frische Tomate häuten, über die heiße Pasta reiben, Parmesan und Gemüse untermischen, fertig.


Oder wenn ihr noch genug kalte Reste habt, einfach 1 EL gutes (Oliven)öl untermischen, ein wenig Balsamico und frische Kräuter (Petersilie) untermischen, schon habt ihr einen Gemüse-Salat. Dazu Baguette, perfekter gehts doch nicht oder? So habt ihr unter Umständen mit einem Gericht für zwei Tage gekocht.

Und da wir eben beim Thema kochen sind, wer von euch kennt eigentlich Küchenplausch? Küchenplausch ist die Food Community der besonderen Art: Nämlich speziell für uns Food-Blogger :) dort treffen sich alle Blogger die ausschließlich, oder wie ich, spontan über Kochen, Backen und Lifestyle berichten, es muss nur irgendwie mit der Küche im Zusammenhang stehen. Und damit ihr alle in Zukunft den Weg zu Küchenplausch findet, hab ich rechts in meiner Navbar einen direkten Link zur Fanseite bei Facebook reingesetzt. Schon bald geht Küchenplausch mit einer richtigen Website an den Start, mehr erfahrt ihr bei Facebook.

Und wie ist das bei euch? Habt ihr auch so eine Art Notrezept? Dann her damit!

Liebste Grüße
R.


 
PS: Vielleicht mag ja einer für mich bei der Fotochallenge hier abstimmen? Ich habe das Bild Nummer 2...

How to make the perfect Macarons:

Montag, 19. März 2012



Hallo meine schönen Zuckerbäckerinnen :)

Einige von euch wollten doch mein persönliches, perfektes Macaron Rezept vom Valentinstag (siehe hier) haben... Und nun hole ich das Ganze nach, ich entschuldige mich für meine Unorganisiertheit, aber derzeit weiß ich echt nicht wo mir der Kopf steht. Etliche Hausbesichtigungen, 1 Million Blogprojekte (unter anderem etliche Partyideen für euch) und man vergesse nicht Job, Haushalt, Kind. Ich bin derzeit den ganzen Tag von morgens 6 bis oft tief in die Nacht mit allem möglichen beschäftigt.

Papierkram, basteln, backen, Reise planen aaaaaaahhhhhhh und an die Steuererklärung, ich mag noch nicht dran denken :( .... und wie gern würde ich derzeit mal so richtig ausgiebig shoppen gehen, für den Frühling. Naja ich will nicht meckern, es ist derzeit eh noch zu kalt für hübsche Frühjahrsmode, aber spätestens Mitte April habe ich mir vorgenommen, mir mal nur einen kompletten Tag für mich zu nehmen. Mit frühstücken gehen, Shoppen, bei Starbucks sitzen und Zeitung lesen und einfach nur allein unterwegs sein, ich liebe das ja. Mein eigenes ich und ich unterwegs :)

So aber nun zum Rezept. Ich nutze immer dieses hier:

Zutaten:
90 gMandeln gemahlen, puderähnlich
170 gPuderzucker
72 gEiweiß
1 PriseSalz
1 Messerspitze  Lebensmittelfarbe (Gelförmig)
Beim Eiweiß kommt es laut Rezept auf jedes Gramm an. Leider hab ich keine allzu genaue Küchenwaage und dann beim ersten mal so in etwa die 72 g ausgemessen. Als ich dann feststellte, dass es in etwa zwei Eiweiß sind, machte ich es nur noch einfach mit 2 Eiweißen.
Den Puderzucker messe ich so genau wie möglich ab. Die Mandeln sollten eine sehr gute Qualität haben, also bitte gehäutete, gemahlene Mandeln nutzen. Die gibt es meistens in 100gr. Paketen. Nehmt diese und siebt ein Paket durch ein relativ feines Haarsieb, die gröberen Stücke bleiben im Sieb und ihr habt dann ziemlich exakt die 90 g.

Die beiden Eier trennt ihr bitte noch am Vortag und lasst sie verpackt im Kühlschrank lagern. Nehmt sie vor dem Verarbeiten 1-2 Stunden heraus damit sie Zimmertemperatur bekommen.
Auf los, gehts los (bei mir herrscht dann schon astronomisches Chaos in der Küche ;):

Schlagt das Eiweiß in einem hohen Gefäß mit einer Prise Salz sehr steif (es muss ein Messerschnitt sichtbar sein). Mixt dann in 3-4 Portionen den Puderzucker unter. Nun müsste eine Lavaartige Masse entstanden sein. Diese könnt ihr jetzt einfärben. Wenn ihr die gewünschte Farbe habt, hebt in 3-4 Portionen die gemahlenen Mandeln unter. 

Nun muss alles schnell gehen: Ich "bespanne" immer zwei Backbleche mit Backpapier, dieses klebe ich mit (lacht nicht) Masking Tapes an den Seiten fest. Es darf keine Luft unter dem Papier sein. Mit einer großen Lochtülle spritze ich nun 2 € Stück große Tupfen auf das Backblech. Lasst zwischendrin etwas Platz, sie gehen noch ein wenig auf. Nun lasse ich das ganze 30 Minuten trocknen, das ist nötig, damit die Macarons die richtige Konsistenz bekommen und nicht reißen. In dieser Zeit heize ich den Backofen auf 150 Grad vor. Nach 30 Minuten trockenzeit kommen die Macarons in den Ofen. Ca. 18-20 Minuten. Bitte seid vorsichtig, beim Reinschieben. Und beobachtet das Ergebnis während dem Backvorgang. Sie werden auf einmal schnell dunkel und das sieht nicht schön aus.

Für die Füllung hatte ich es mir diesmal einfach gemacht, da wenig Zeit. Geschlagene Sahne (mit Sahnefestiger) und einen großzügigen Löffel selbstgemachte Erdbeermarmelade locker untergerührt, so dass die Sahne "marmoriert" ist. Mit einer Sterntülle auf eine Macaron Hälfte getupft und zusammengeklebt. Beim letzten Mal hatte ich eine Schokoladenganache gemacht. Einfach eine Tafel Schokolade (es geht auch prima weiße) schmelzen, 1-2 EL Sahne (warm) dazu und etwas Fruchtpüree oder Johannisbeerkonfitüre untermengen.


So viel Spaß beim Backen.
Bei Fragen meldet euch...
R.


Edit: Ich war soeben im Laduree - und NEIN - viel besser machen die es auch nicht *g*. PS: Die Gewinnerin vom Rezepteheft ist übrigens Maria von "Ich bin dann mal kurz in der Küche". Bitte schicke mir doch deine Adresse zu. 



Bens Cowboysause + Shopvorstellung + kleines Gewinnspiel

Freitag, 16. März 2012



yeehaw!!!!

ihr Lieben da Draußen...

Das Wichtigste im Leben eines Mannes ist: Sein erster Geburtstag! Ben hat die Pferde gesattelt und eine riesen Cowboy Party gestartet :) Und heut zeig ich euch ein paar Eindrücke von Bens erstem Ehrentag! Jetzt denkt der treue Leser sicherlich: "Wie, Ben hatte schon wieder Geburtstag?" Hier habe ich nämlich eine Raupensause für Bens kleine Freunde gestartet. Aber auch Familie und Freunde kamen zu Besuch und die Fotos davon zeige ich euch heute, etwas verspätet...

 Ich freu mich außerdem, weil ich euch gleichzeitig wieder einen wirklich tollen neuen Shop vorstellen darf! Und wer bis ganz zum Schluss durchhält, der kann sogar eine Kleinigkeit gewinnen!

Ich freue mich, euch heute mit der PomPom Manufaktur bekannt zu machen.

Die PomPom Manufaktur liefert euch, wie der Name schon sagt, die wirklich grandiosesten PomPoms die ich jemals gesehen habe. Aus qualitativ hochwertigem Seidenpapier, in vielen Größen jeweils in fast 70! verschiedenen Farben... Bei der Auswahl wird man schwach, glaubt mir. Unter andrem gibt es PomPom Serviettenhalter und weiteres Partyzubehör, wie z.B. Paper Straws. Einfach grandios, wie ich finde und bei den Preisen, setz ich mich nie wieder hin und bastel die Pompons selber, glaubt mir!!! Und PomPom sei Dank kam ein tolles Paket für Bens Geburtstag daher. Seht euch am Besten einfach erst mal die Fotoflut an...


Es gab "sweet Lassos"
 und "Cheese-Boots" sowie
diverse Snacks


Außerdem, bei all dem Süßkram, einen
fruchtigen Obstsalat
serviert in kleinen
Gläsern.
Außerdem eine tolle Choc-Milk,
 selbstgemacht mit echtem
Kakaopulver. Die Glasfläschen sind
auch von der
PomPom Manufaktur.


Und wem das nicht
schokoladig genug war:
Cookies
soweit das Auge reicht.

One apple a day
keeps the doctor
away :)

Bens Geschenk,
schlicht in braunem Packpapier.
 Die obligatorische
Schleife drum und bestempelt
 mit Namen.


Wie andächtig er
noch das Geschenk
begutachtet :)


Der zweite "Star" des Tages
 war ein selbstgebastelter
Kaugummiautomat.
Die Anleitung gibts hier.

Sehen die PomPoms nicht total
toll und wirkungsvoll
aus?


Eine kleine Snackbar
gab es
abends auch noch.
 

Und einen lauwarmen Apple Pie...
"ob der wohl für mich ist? - gleich mal naschen
 und schnell wieder abhauen"
;)


Eine tolle Bananen-Torte mit Kuhflecken
wie sich das
für einen waschechten Cowboy
gehört!


PomPoms
soweit das Auge reicht...





Ich hab mich diesmal stark an den Partys aus Amerika orientiert und auch dort ein paar Ideen "geklaut". Die Printables habe ich über Etsy bei einer Firma aus den USA bezogen. Ein paar Details zur Party erkläre ich euch in den nächten Posts, z.B. wie ihr den Kaugummiautomaten bastelt, die Torte macht oder ich zeige euch auch noch die Einladungen dazu und wie ihr sie macht.

So und nun noch schnell zum Gewinnspiel...

Die PomPom Manufaktur hat für die LeserInnen von Verlockendes... ein kleines Set PomPom-Serviettenhalter zur Verfügung gestellt. Diese eignen sich auch super für andere Dekorationen oder (wie oben auf dem Foto) als Geschenktopper. Farblich passend habe ich sie in Mitternachtsblau für meine Lieben Leserinnen gewählt. Damit könnt ihr ein tolles Dinner aufhübschen oder Geschenke verzieren. Daher, verlose ich dieses kleine Test-Paket an eine meiner Leserinnen.


Mitmachen kann wie immer jeder, ob mit oder ohne Blog. Hinterlasst mir bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag oder "teilt" über Facebook das entsprechende Foto (beides ist auch möglich, doppelte Gewinnchance!). Oder ihr schreibt mir eine Mail unter verlockendes@gmx.de! Mitmachen könnt ihr bis zum Sonntag, 25.03.2012.
So, und jetzt wünsche ich euch viel Glück.

Hoffe euch haben die Bilder von Bens Party gefallen. Und ihr schaut mal bei der PomPom Manufaktur vorbei!

R.

Office Ideas ... Mini Cherry Pies + Gewinnerinnen

Mittwoch, 14. März 2012





Hey Ihr Lieben,


ab heute gibts was wirklich NEUES bei Verlockendes... Ich starte eine Reihe wie gemacht für alle Frauen, die arbeiten (gern auch für Männer, wenn ich sie davon überzeugen kann, dass Currywurst und Co. Mittags echt out sind, dass Masking Tape auf dem Telefonhörer super chic sind und dass es echt grundlegend nötig ist, ein personalisiertes Büro-Besteck zu besitzen...), zur Schule müssen, einem Studium nachgehen oder sonstwie den Tag woanders als zu Hause verbringen.


Wie der aufmerksame Leser sicher weiß, arbeite ich seit Januar wieder. D.h. ich versuche das Chaos von zu Hause auf jemand anderes abzuwälzen (ähm, wen eigentlich?), und lebe derzeit eigentlich zwischen Autotüre, Tagesmutter, Bürostuhl und den 3 Trillionen Aufgaben zu Hause. Was soll ich sagen? Es ist anstrengend aber ich bin wirklich glücklich, sehr glücklich sogar. Es klappt alles reibungslos besser als gedacht befürchtet, der Grad meiner Erschöpfung abends ist noch äußerst erträglich (wie ihr seht, mein Blog ist noch nicht verwahrlost *g*) und die Freizeit genießen wir nun viel bewusster zu Dritt. Alles in allem, ich bin ausgeglichener... Und habe seitdem noch  mehr Respekt vor Müttern mit Jobs, glaubt mir! Ohne Bens toller Tagesmutter und einer Familie/Partner, die mit mir an einem Strang zieht, ginge es niemals so grandios! Und tolle Freundinnen, die mal helfen wenn Not am Mann wäre, hab ich zudem auch noch...


Naja und dann kam mir die Idee "office ideas", als mir wieder eingefallen ist, wie ätzend das ist, wenn man nicht zu Hause ist, aber unterwegs Hunger bekommt. Leider arbeite ich in einem Stadtteil von Köln, in dem die nächste kulinarische Verpflegung einige hundert Meter Luftlinie weiter erst zu finden ist - Luftlinie ÜBER den Rhein, müsst ihr wissen. Und wie trist und langweilig so ein Standard-Bürozimmer eingerichtet ist. Und wie schnell einem die Tasse aus der Spülmaschine "geklaut" wird, wenn kein Name drauf steht...Hach, hab ich das alles vermisst ...


Daher, lebt mit mir die "office ideas". Für weitere Tipps und Tricks oder Rezepte, sowie Verschönerungsideen von euch bin ich wirklich dankbar! Oder nervt euch an eurem (Schul-, Kita-, Arbeits-)Alltag auch etwas so richtig an? Wir finden gemeinsam eine Lösung dafür, versprochen! Rezepte, DIYs, ja vielleicht mag ja einer einen Gastbeitrag über Bürokleidung schreiben???


Heute gehts los mit einem tollen ersten Office Rezept. Und zwar Mini-Cherry-Pies... Gezeigt hatte ich sie euch bereits hier einmal.





You need:

1 Pckg. frischen Blätterteig
1 Glas Sauerkirschen
etwas Zucker
1 EL Speisestärke

Wer mag, ein wenig gehackte weiße oder dunkle Schokolade

Nehmt den Blätterteig aus dem Kühlschrank. Schneidet kleine Kreise aus (die müssen genau in die Mulden einer Muffin-Form passen). Legt damit die Mulden der Muffinform aus, also ich bekomme immer so ca. 8 Pies mit einer Packung hin.

Nun gießt den Saft der Sauerkirschen durch ein Sieb in einen kleinen Topf. Die Kirschen vorerst beiseite stellen. Gebt 1-2 EL Zucker hinzu (ich persönlich nehme immer gaaaanz wenig, ich mag das gern so sauer). Kocht die Flüssigkeit auf. In der Zwischenzeit einen guten EL Speisestärke mit wenig Wasser glatt rühren. Wenn der Kirschsaft kocht, rührt die Speisestärke ein und rührt alles schön glatt. Kurz aufkochen lassen, Kirschen hinein, fertig ist ein Kompott. Lasst das Ganze etwas runterkühlen. Raspelt dann die Schokolade und mengt sie unter das Kompott. Füllt alles in die Muffinförmchen.

Aus dem Rest Blätterteig kleine Herzen oder Sterne ausstechen, auf das Kompott legen. Bei 200 Grad 15-20 Minuten backen. Kurz in der Form auskühlen lassen, vorsichtig (eventuell mit einem Esslöffel) aus der Form heben. Ich mache oft das Kompott am Vortag, dann morgens nur noch mit Blätterteig zu Ende backen.





Viel Spaß beim Nachbacken...
R.


Ach so, fast hätte ich es vergessen. Die Gewinnerinnen vom Dorrienn Gewinnspiel stehen fest. Gewonnen haben:


Lykkelig Mama (via Kommentarfunktion)
Jennifer Stagge (via Facebook)


Meldet euch mit euren Anschriften bitte per Mail bei mir (verlockendes@gmx.de) ich gebe Sie dann an Dorrienn weiter. Ich danke euch allen von Herzen fürs Mitmachen, die Gewinnspiele machen mir immer sooooo unendlich viel Spaß. Und alle anderen, nicht traurig sein, ich hab Morgen ähhhhhhhhhh Übermorgen schon wieder eine Klitzekleinigkeit für euch.

Ein "klitzekleinwenig" Osterdeko....

Dienstag, 13. März 2012


Guten Tag die Damen,


ihr wisst ja, dass ich Deko liebe. Und ihr wisst ja, dass ich auch ständig umdekoriere... allerdings bin ich nicht so der "Festlichkeiten-Dekotyp". Ich hab immer ganz furchtbar traurig wenig Weihnachtsdeko. Und so ist das auch Ostern. Ich dekoriere einfach lieber nach Jahreszeit... Somit besitze ich offiziell weniger als wenig Osterdeko. Unter anderem diese kleinen Hasen, die gab es vor Jahren mal bei Tchibo und werden eigentlich fast jedes Jahr dort neuaufgelegt (glaub dieses Jahr bekommt man sie auch wieder). Sonst hab ich fast nix. Und ich hab euch trotzdem ein österliches Cupcake-Dessertbuffet basteln können, dazu aber ein andermal mehr!  

Allerdings wollte ich doch auch mal bei einer Fotochallenge mitmachen. Und da mich die liebe Ilka (die kennt ihr auch von meiner Raupenparty, wisst ihr noch, sie hat mir damals die tolle Raupendeko von Ihrem Shop hier geschickt) gefragt hat, ob ich bei ihrer Challenge auf colours-and-friends mitzumachen mag - musste ich wohl doch mal ein wenig österlich dekorieren. Bei der Challenge geht es nämlich, wie nicht anders erwartet - um Osterdeko. Und ein toller Gewinn lockt - womit ich meine spärliche Osterdeko etwas aufpimpen könnte. Also ist ja klar, wer gewinnen muss, nö? Meine Osterdeko ist wie immer schlicht und einfach, ich liebe sie trotzdem - oder gerade deshalb!

Ich habe bei Pinterest mal eine Girlande aus Herzen gesehen, die aus diesen Farbkarten im Baumarkt gemacht war. Solch eine Girlande habe ich nun mit kleinen Ostereiern gezaubert (zeige ich euch auch noch vor Ostern). Und die restlichen, übrigen Papiereier... dachte ich, sind doch eine super Osterstreudeko. Günstig und ruck-zuck fertig. In meinem Fall waren sie sogar kostenlos (ich hoffe dass der große orangefarbene Baumarkt nicht auch meinen Blog liest, sonst hab ich da bald wohl Hausverbot *g*!). Naja ich wollte unbedingt Farbe kaufen. Blau natürlich, versteht sich von selbst oder? ;)

Ein paar ausgeblasene Eier (ich mag derzeit braune am Liebsten) mit Masking Tape umhüllt (ihr könnt darunter auch noch kleine Blümchen kleben, das sieht besonders nett aus, hatte ich bei meiner Tischdeko am Sonntag gemacht) und mit Farbe bestempelt (kleine Buchstaben und "&-Zeichen"). Fertig. Ach so! Im Hintergrund seht ihr meinen selbstgemachten Federkranz den ich eigentlich für meine Weihnachtsdeko hier gebastelt hatte. Sieht jetzt fast noch hübscher aus, an Ostern.

So, ich bin diesmal dabei liebe Ilka, die Challenge findet ihr hier.

Liebe Grüße
Rebecca

(die morgen endlich endlich das Macaron-Rezept und die Gewinner vom Dorrienn Gewinnspiel veröffentlicht...und ab Freitag gibts wieder was zu gewinnen, doch bis dahin macht doch weiterhin hier mit).

Glossybox Abenteuer... Februar

Sonntag, 11. März 2012


Hallo meine Beautyqueens...

Ich hab mir für den März mal vorgenommen, auch mal wieder etwas Make-up zu zeigen und euch hier und da zu präsentieren, was ich so gerne nutze. Viele von euch wissen ja, dass ich ein totaler Nagellack-Junkie bin. Meine Favoriten haben sich derzeit rauskristallisiert: Artdeco, Essie und der absolute Favorit ist Chanel...

Nunja, wenn man einen Blog hat, wird man von Beautyfirmen geradezu zugeschmissen hab ich feststellen müssen. Wie viele Emails ich zum Thema Produkttestung etc. bekomme ist der absolute Wahnsinn. Ich schreibe ungern auf dem Blog über Kosmetik, vor allem kommerzielle Drogerieartikel. So war das zuerst auch mit Glossybox. Ich hatte ca. 3 Anfragen ob ich nicht mal mitmachen will...

Puhhhhhhh ich hab das damals erst mal abgewehrt. Einige meiner Bloggerkolleginnen haben dann ab und an über Glossybox gesprochen und irgendwann war ich dann doch neugierig was es mit der Glossybox so auf sich hat.

Ich erkläre euch mal kurz etwas zu Glossybox: Ihr müsst euch unter http://www.glossybox.de/ registrieren und in eurem Fall würden dann monatlich 10,00 € anfallen. Ihr bekommt sie dann versandkostenfrei nach Hause geliefert. Die Glossybox ist eine sehr hübsche (ja schon fast edel sieht sie aus) Box mit Seidenpapier und Schnipseln befüllt, immer in einem gleichen Schema, oft in einer anderen Farbe. Und der Inhalt, ich sage mal grob: Es sind immer 1-2 Produkte (ich hatte auch oft schon 3-4) in Originalgröße enthalten und diverse Tester. Man legt ein Beautyprofil fest, indem man z.B. Teint und Haarfarbe festlegt und vor allem und das finde ich am Besten: WAS man geschickt bekommen möchte. Eher Haarpflege, dekorative Kosmetik, Lifestyle Produkte. 

Ich bin hauptsächlich an dekorativer Kosmetik interessiert. Einfach weil ich dann Farben und Produkte zugeschickt bekomme, an denen ich sonst vorbei laufen würde.Viele ärgern sich über den Inhalt von Glossybox (z.B. wäre angeblich nur Müll drin, das Beautyprofil nicht eingehalten, Deckel nicht auf der Box...) okay, einige der Damen müssen wohl erst noch lernen, WIE man eine Meinung formuliert ;) - ich persönlich kann diese Aussagen nämlich nicht nachvollziehen. Die Box ist eine Wundertüte, immer 1:1 das zu bekommen was einem gefällt ist daher ein Ding der Unmöglichkeit. Die 10,00 € sind gerechtfertigt. Viele sagen zwar, dass es dafür dass man den Inhalt nicht kennt viel Geld ist, aber wenn ich mir die 10,00 € vom Leib absparen muss, dann lasse ich das Glossybox Abenteuer lieber links liegen und investiere anderweitig. 


So und nun ein wenig zu meiner Februar Box:  

Die Box ist diesen Monat in einem zarten Rosa
gehalten. Dunkles Packpapier und Schleife drum,
ich liebe liebe liebe den Moment, wenn
man den kleinen Glossybox Aufkleber abreißt, die Schleife öffnet und den Inhalt bestaunen kann...


Diesen Monat war eine tolle
Lavendel-Seife von Dr. Bronner´s in der Box.
Ich persönlich mag nicht so gerne
Lavendel, jedoch riecht sie wirklich sehr
dezent und gut. Perfekte Größe für unterwegs.

Außerdem waren Produkte von
Artdeco in der Box. Einmal ein schimmernder
Lidschatten in einem Goldton (i love!) und ein blauer changierender Nagellack.
Glossybox hatte diesmal eine Armband Aktion,
ein rosa Band wäre ein zusätzlicher Gewinn gewesen.
Meins war leider blau... Und tragen werde
ich es wohl eher nicht ;) 


Den Rest könnt ihr nicht
auf den Fotos bewundern, es war eine
Creme von Eubos und ein toller
Lidschattenpinsel in der Box.
Jedoch sahen sie für Aufnahmen
mit meiner Canon einfach nicht
schön genug aus.


Der blaue Artdeco Lack ist changierend
 und hat einen schönen frühlingshaften,
ja eigentlich schon sommerlichen Farbton der einen leichten Türkisstich hat.
Leider nix für meine Fingerchen, ist mir einfach zu bunt.
Vielleicht würde sich ja eine meiner Leserinnen über
ein Päckchen von mir freuen? ;)


Mein Fazit: Ich werde die Glossybox weiter abonnieren und werde nach meinem Blog-Abo auch 10,00 € dafür zahlen. Ich liebe einfach diesen Überraschungseffekt wenn man die Box auspackt.

Wenn euch die 10,00 € monatlich weh tun, müsst ihr wirklich abwägen, ob es sich für euch lohnt und ihr euch im Nachhinein nicht nur ärgert. Denn nicht immer bekommt man das, was man selbst nutzen kann/will. Auch wenn ihr eher dezente Make-up Typen seid, könnte es sein dass euch das Ganze zu "knallig" ist und ihr abonniert lieber nur Düfte/Haarkosmetik etc. Oft ist nicht nachvollziehbar, wie das BeautyProfil Anwendung findet und ob überhaupt stark drauf geachtet wird.

Ich liebe jedoch die ganze, einheitliche Aufmachung an Glossybox und selbst wenn nur ein Produkt dabei ist, was einem gefällt, hat man oft die 10 € schon wieder "drin" (man bemerke, der Versand und die hübsche Box/Aufmachung sind inklusive!). Und wenn mir was nicht steht/gefällt - ich habe eine Freundin die sich immer über einen neuen Nagellack freut :)


Kennt ihr auch die Glossybox? Und vielleicht bekommt ja auch einer Glossybox, was sind eure Meinungen? Und wem gefällt der Lack? ;)


Rebecca


PS: Tragt euch doch bitte noch für das Dorrienn Gewinnspiel hier ein, gleich ist Einsendeschluss!!!!