Red!

Donnerstag, 27. Dezember 2012



Für mich ist die Farbe rot einfach sexy... ;) für euch auch? Man sagt immer, wenn eine Frau sich schön fühlen will, trägt sie rot. Rot ist bei mir dieses Jahr SO viel, ich hab mich total unbewusst für diese Farbe entschieden (sonst hab ich sie gerade an Weihnachten eher gemieden) und nun liebe ich es. Rot passt einfach wunderbar zu unserer weißen Einrichtung und dem hellen Boden.

Huch, aber erst einmal Hallo ... habt ihr die Feiertage gut überstanden? Wie war denn euer Weihnachten so? Ich liebe Weihnachten, allerdings ist es im Endeffekt ja doch jedes Jahr das Gleiche. Und auf die Waage traue ich mich momentan noch nicht ;)... Ich zeige euch einfach mal, was ich mir im Dezember selbst geschenkt habe...


Ein paar von euch wollten wissen, woher mein roter
Stern
über dem Kamin ist. 
Unten findet ihr alle Quellenangaben....



Ein paar Maronen-Cupcakes hab ich an den Tagen auch
gebacken. Ich habe mit Mini-Ausstechern kleine Sterne
aus Fondant ausgestochen. 


Das Rezept für die Maronen Cupcakes habe ich hier 
gefunden.





Hier seht ihr nochmal meine
neuen großen roten Teelichter...



Einfach wunderschön - wie kann ich sie
bloß nach Weihnachten ebenbürtig ersetzen :(???



Mein ganzer Stolz: Bens erste Bastelei ;)
Ein bisschen Konfus und das Gesicht hat sicherlich Bens
Tagesmutter aufgemalt - aber niedlich ...



Auch bei der Mode mache ich vor Rot nicht halt
Meine neue Lieblingsbluse, fast wie ein Flanellstoff von
hier (klick) - sie istderzeit sogar im Angebot! Ich trage sie am
Liebsten mit Cognacfarbenen Stiefeln und dieser (klick) weißen Cordhose...



Ein weiteres Weihnachtsgeschenk an mich: Mein neuer roter
Wollmantel. Und passend dazu, der schönste Chanel Lack seit Langem. Chanel No 473 Coromandel. Ein satter Rotton mit leichtem Schimmer, leider bei den großen Pafumerien derzeit überall online ausverkauft. Ich habe meinen bei Sephora ergattern können. 



Ich habe noch einen schönen neuen Lack von Herrn Verlockendes...
bekommen, ein tolles Grau - den zeig ich euch 
im Januar... 


Wenn wieder etwas mehr Zeit ist...
Meine roten Pumps grabe ich gern zu Weihnachten wieder
aus...



Was habt ihr denn so zu Weihnachten geschenkt bekommen? Meine Geschenke sind relativ unspektakulär und sind eher Geldgeschenke gewesen - wir wollen uns morgen oder übermorgen noch ein paar neue Möbel zulegen. Eigentlich müssten wir auch ein neues Sofa haben, aber wir haben uns gestern dazu entschieden, noch 1-2 Jahre zu warten - Ben macht einfach noch alles dreckig. 

Euch noch schöne Tage, ich feile gerade an einer kleinen Silvestertischdeko... Wir feiern mit mehreren Pärchen bei uns zu Hause - und machen ein kleines 3-4 Gang Menü. Und wie jedes Jahr schiebe ich es ewig lang vor mir her - und ärgere mich dann doch, dass ich nichts richtig für Silvester vorbereitet habe :(
Mal sehen, was man so auf die Schnelle noch umsetzen kann.

Euch schöne Tage
Rebecca



Blueboxtree weißer Keramiktortenständer - rot weiße Cupcakeformen
Connox Eames plastic side chair 
Butlers großer roter Stern (im SALE!) - rote Teelichter 
Martha´s Duftkerzen Tine K
Backtraum Fondant - Garnierset Cupcakes - Glitzerzucker 
Nostalgie im Kinderzimmer Kissen Lexington 

{Blogging around christmas}: Bonjour! Oder: Eine Idee auf die letzte Minute...

Sonntag, 23. Dezember 2012



Hier habe ich euch ja bereits gebeten, eure Souvenir-Schlüsselanhänger auszukramen (ich habe letzte Woche festgestellt, sowas gibts in Köln sogar vom Kölner Dom hihi). Meine Bilder hab ich schon wochenlang fertig und bin froh, dass ich nun endlich an der Reihe bin - das alles ist nämlich für unser Blogging Christmas Special. Meine lieben Bloggerfreundinnen Ina, Vera, Yvonne und Stef haben in den letzten 4 Adventswochen Sonntags jeweils ein Special zu diesem Thema veröffentlicht:



Und ich zeige euch, wie ihr mit den gesammelten Souvenirs noch ein paar niedliche Weihnachts-DIY machen könnt. Oder für eine andere Geschenkidee. Oder eine Silvesterfeier mit dem Motto London/Paris/Köln - warum nicht :) ??? Gestern auf unserer Party haben Herr Verlockendes... unsere Freunde und ich noch über unsere Paris Touren geredet (gute Freunde von uns waren eine Woche vorher dort und haben sich dort auch verlobt :) und festgestellt, dass es dort an jeder Ecke diese niedlichen Eifelturmschlüsselanhänger gab... und der Preis, je weiter man sich vom Eifelturm entfernte, stark gesunken ist :) 

Solche Anhänger brauchen wir jetzt. Ob Eifelturm, Big Ben, Kölner Dom oder Freiheitsstatue. So einfach gehts: Zuerst öffnet ihr mit einer Zange (oder Schere, aber Vorsicht) die Öse des Anhängers und entfernt die Kette und die Ringe des Schlüsselanhängers. 

Nun bekommt eure Figur eine ordentliche Ladung Sprayfarbe ab. Die Farbe, das überlasse ich euch... rot, schwarz, weiß - oder sogar pink? Hauptsache die Farbe ist deckend - das heißt man muss unter Umständen mehrfach lackieren. Meine Türmchen musste ich 3x lackieren, bis sie richtig schwarz waren. Gut trocknen lassen und nun gibts etliche Möglichkeiten: 



Z.B. als 
Geschenkanhänger:


Mit weißem Geschenkpapier
und einer farblich passenden Samtschleife sieht es unendlich
schick aus, oder? 


Man kann es auch zwischen Lagen von 
Geschenkpapier verschwinden lassen
und mit Masking Tape aufhübschen...


Ich habe keine Weihnachtsgeschenke so verpackt - ich nutze
die Idee in ein paar Wochen für etwas anderes, aber
dazu bald noch mehr... 



Die zweite Idee, 
Baumschmuck:


Mal eine ganz andere Version von Baumschmuck - und 
sogar selbst gemacht :) ich habe die Figuren in einen
Beerenzweig gehangen, weil sie in schwarz am Baum leider
unter gegangen sind. Hier eignet sich rot oder weiß (mit Glitzer :)
wohl besser...

Es sieht verdammt hübsch aus!


Oder Nummer 3
Cupcake-Deko:


Ich habe von Party Princess das mega süße
Cupcake Set Paris (klick) bestellt. Ist das nicht genial?
Allein die Cupcake Topper! 


Seht ihr die Parisian
Poodle ;) ????


Man kann die Topper von Party Princess
super mischen mit den schwarzen Eifelturmfigürchen.
Die Cupcakes sind übrigens Walnuss-Cupcakes mit Mascarpone Topping. 

Es gibt auch ein Cupcake Set London, New York 
etc. im Shop... 


Die letzte Idee, 
Geschenkverpackungen:


Für mich ist nichts wichtiger, als 
Geschenke schön zu verpacken. Dieses Jahr habe ich mir überlegt,
wie ich sperrige bzw. kleine Gegenstände am Besten verpacke.

Für kleine Gegenstände wie Parfum, Nagellacke etc. kam mir die
Idee, Papp-Suppenbecher (ja, ihr lest richtig) aufzumotzen... 


Dazu einfach mit Sekundenkleber die kleinen Figuren aufkleben
(muss nicht symmetrisch sein, habe es bewusst seitlich geklebt)
und mit einer bunten, großen Schleife umbinden. 


Toll sind auch ein paar Eifelturmkekse
in den Dosen ;)




Das wars auch schon von mir... Bei uns gibts jetzt Resteessen von der Party gestern... bin noch überhaupt nicht fit - aber es war so ein schönes Fest. Das Essen kam super an - unser italienisches Buffet (die Panna Cotta war DER Renner!), die Bude war gerammelt voll - und ich habe so wunderschöne, individuelle und kreative Geschenke bekommen - einfach toll! Danke an alle die da waren ... und wenn ihr wüsstet, was ich von Herrn Verlockendes geschenkt bekommen habe ??? Die Reise nach Paris vom letzten Jahr ist ein sch*** dagegen :) Ich sage nur soviel, das italienische Buffet hab ich intuitiv passend zum Geschenk gewählt... Ich sags ja, ich brauch definitiv noch ein neues Objektiv!!! 

Ich melde mich nach Weihnachten wieder, gern zeig ich euch dann ein paar Einblicke von meinem Weihnachten, meinen Geschenken oder unserem Fest... mal sehen was ich so schaffe und wozu ich Lust habe. Ich mach nämlich jetzt bewusst ein paar Tage Pause und bin erst einmal nicht online und nur bei Familie, meinen Lieben und Co. 

Wünsche all meinen Lesern, meinen Freunden, Blogger-Kollegen, Werbepartnern und Mitlesern eine schöne Weihnachtszeit, dass es euch gut geht und ihr gesund bleibt, denn das ist das Wichtigste! 

Eure
Rebecca


Party Princess Paris Cupcake Set, Eifelturmausstecher
Backtraum Cupcake Dekorierset
Casa-di-Falcone Suppenbecher (Dose) 

Mein neuer Essbereich, Tischdeko und ein perfektes Dessert für Weihnachten/Silvester

Donnerstag, 20. Dezember 2012


Na, darf ich euch heute noch einmal in mein neues Reich entführen? Ich wollt euch vor Weihnachten SO gern noch meinen Essbereich - insbesondere meinen neuen Esstisch - zeigen... Diesen habe ich bei Fashionforhome bestellt - und nun wollte ich ihn euch mal festlich dekoriert zeigen. 

Wie jedes Jahr habe ich nämlich in der Adventszeit ein kleines Weihnachtsdinner Anfang Dezember gezaubert. Und bei der Tischdeko hat mich die liebe Saskia (klick), ihreszeichens größter Michael Kors Fan den ich kenne ;), auf eine Idee gebracht: Sie meinte, dass es bei mir zu Haus aussieht wie in einem amerikanischen Wohnzimmer... Na gut, dann greife ich das auch ein wenig auf und hab mal auf Ami-Blogs gestöbert, wie dort so zu Weihnachten ein Tisch dekoriert wird. Bei den Amis gilt meist das Prinzip, More is More (Mehr ist mehr oder wie?) und war mir teilweise zu kitschig! Ich hab mich auf rot-weiß mit jeder Menge kitschigem Kunstschnee reduziert - geht doch auch oder? Schaut selbst:



Das ist unser neuer Essbereich.
Ein paar Details (Regal an der Wand, Bilder) fehlen noch...
und auch neue Stühle werde ich noch nach Weihnachten kaufen und die zwei alten Stühle ersetzen...
 

Es ist so schwer, in einem neuen Haus
Gemütlichkeit herzustellen. Man will nicht alles voll laden
aber irgendwann muss man auch ein paar Details anbringen.
So kann ein hübsch gedeckter Tisch
(und ein geschmückter Baum)
wahre Wunder bewirken...


Bei der Tischdeko greife ich immer gern auf das zurück, was ich bereits zu Hause habe. Kramt mal in alten Weihnachtskisten rum. Ich habe etliche schöne alte Kugeln gefunden, diese kann man super beschriften und als Platzkärtchen zweckentfremden. Oder alte verrostete Ausstecherle...



Habt ihr meinen neuen Esstisch schon gesehen?
Hier (klick) habe ich euch schon von den Esszimmerplänen berichtet und nun ist er da, aus Akazienholz, super edel und trotzdem robust. Ein wunderschönes
warmes Holz mit interessanter Maserung.


Was ich überhaupt nicht kann? Nähen! Dazu zählt für mich auch
Sticken. Klar hätte ich einen Kreuzstich hinbekommen: Hier habe
ich 40 Cent Küchentücher vom Schweden für die Gäste passend mit Stofffarbe beschriftet. Es sah täuschend echt aus ;) Schön bügeln, falten und so habt ihr
perfekte Servietten.


Das Parfait ist eine Art Eigenkreation: Aus mehreren Rezepten
ausgetüftelt. Ein Orangen-Amarena-Zimt-Parfait. Parfaits funktionieren nämlich immer nach dem gleichen Prinzip. Wenn man es einmal raus hat, kann man die Zutaten prima variieren.



Mein Highlight im Esszimmer:
Die schwarze XXL Deckenleuchte. Sie ist wirklich
riesengroß und es hat mich einige Überwindung gekostet, sie zu
kaufen, einfach weil sie so riesig wirkte im Geschäft. Und nun bin
ich überglücklich, dass ich mich getraut habe!


Ich liebe viele Teelichter auf dem Tisch. Diese können auf einem Tablett angerichtet sein oder einfach locker
über dem Tisch verteilt. Hier in Kunstschnee
drapiert ;)


Und ich mag es, wenn die Gäste am Tisch viel zu gucken haben. Kleine, feine Details...  Ich hab euch unten verlinkt, wo ich alles gefunden habe...


Ein bisschen Ami Deko musste
sein ;)



Die roten Teelichter sind strukturiert und innen leicht silbern. Sie sind wirklich riesengroß (sieht man auf der Webseite von Butlers leider nicht so gut) und sind meine absoluten Favoriten in Kombination mit den weißen...


Orangen-Amarena-Zimt-Parfait:

1 kleines Glas Amarenakirschen
100 gr. Zucker 
2 Eier
den Saft von zwei Orangen (ca. 150 ml)
den Abrieb von einer Orange
250 gr Schlagsahne
1 Schokobisquit (Tortenboden)
Nach Belieben 1-2 EL Orangenlikör

Vorbereitungen: Von einer Organge den Abrieb herstellen. Die Amarenakirschen abgießen, dabei den Sirup auffangen und in einem Schraubglas mit 5-6 Kirschen im Kühlschrank bewahren. Die restlichen Kirschen halbieren und beiseite stellen. Von dem Bisquit für jeden der Gäste ein Herz, Stern oder Ähnliches ausstechen und gut verpacken. Den restlichen Bisquit in grobe Stücke zupfen.

Zuerst schlagt ihr die Eier mit dem Zucker, der Orangenzeste und dem Likör (ich habe Orangenaroma genommen, mag keinen Alkohol in Desserts) in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schaumig. Dieser Vorgang dauert mind. 10 Minuten, dann wird die Masse etwas fester. Nun muss sie im kalten Wasserbad kalt gerührt werden.

Rührt dann den Orangensaft und den Zimt vorsichtig unter. Die Sahne schlagt ihr steif und hebt sie vorsichtig unter die Eimasse.

Nun eine Kastenform leicht fetten und großzügig mit Klarsichtfolie auslegen. Gebt auf den Boden etwas von dem zerrupften Bisquitboden und streut ein paar Amarenakirschenhälften darüber. Gebt dann vorsichtig die Eiermasse darüber und streut die restlichen Kirschenhälften ein (sie werden versinken :). Streut den restlichen Bisquit darüber, schlagt die überstehende Folie über die Form -  und nun alles über Nacht einfrieren lassen.

Man kann das Parfait am nächten Tag an der Folie rausheben und auf Scheiben schneiden. Mit 1-2 EL Amarenasirup und Bisquitsternen anrichten. Es schmeckt herrlich süss, fruchtig und durch den Zimt würzig.

  
Ist das nicht herrlich? Weihnachten im neuen Haus.
Wie Herr Verlockendes... das mit dem Baumkauf geregelt hat,
das erzähl ich euch noch wenn ich es schaffe ;)
Will hier nicht den Rahmen sprengen...


So ich lehne mich dann jetzt mal zurück ;) ich hab ja keine 30 Gäste am Samstag und noch keine Idee, wie ich das alles schaffe. ABER: Kein Stress, weil morgen ist ja eh Weltuntergang!!! Hab mir überlegt, einfach GAR nichts zu kochen usw. und heute mit Ben einfach noch mal Plätzchen zu backen, zu naschen bis uns schlecht ist - und sollte, wie durch ein Wunder, der Weltuntergang verschoben werden - hab ich wenigstens ne Ausrede parat...

Wir lesen uns am Sonntag noch mal mit dem Blogging Christmas Special und dann gehe ich auch mal ein paar Tage die Wohnung wieder aufräumen in Urlaub... Gut, dass man beim Blogger Beiträge vordatieren kann - so haben die Menschen nach dem Weltuntergang auch noch was davon.
Eure
Rebecca



Fashionforhome Esstisch Habana Akazienholz, verlängerbar
Nostalgie im Kinderzimmer Kissenhülle Lexington
Martha´s Teelicht Facett Light schwarz
Butlers Teelichter weiß + rot, Kissenhüllen Stars+Stripes, Fellkissen 
Tchibo Kristallgläser mit Pantographie
Colours-and-friends Zinktannenbäumchen + Stern aus Perlmuttknöpfen Bloomingville




PS: Die Tine K Duftkerze bei der Verlosung von Martha´s hat gewonnen: Sabine L. per Email. Ich schicke dir gleich eine Mail, liebe Sabine! Alle anderen Gewinne sind bereits auf dem Postwege zu den Gewinnern!





Orangen Tiramisu für Weihnachten und "nervige" Patschehändchen-Fotos

Mittwoch, 19. Dezember 2012


Ich hab euch gestern versprochen, dass ich euch noch zwei Rezepte für ein weihnachtliches Dessert zeige. Heute ein schnelles Orangen-Tiramisu und morgen eine Tischdeko mit einem leckeren Parfait.

Dieses Rezept kennen einige von euch bereits, denn es wurde auf dem Hallhuber StyleBlog (klick) veröffentlicht. Aber für meine Leserinnen zeige ich es heute noch einmal hier... Denn das könnt ihr prima für Weihnachten vorbereiten, es ist super lecker und es gibt einige Variationsmöglichkeiten. 

Ich habe versucht eure Kommentare zu Niccys Post und von gestern zu beantworten... schaut einfach noch mal nach, ob alle Fragen geklärt sind ;) Ich freu mich über jede Mail und jeden Kommentar - aber am Meisten über die, die nicht so á la: "Sieht das schön aus" sind (nicht dass es mich nicht freut, wenn euch etwas gefällt - aber ich mag eure kritischen, lustigen oder ausführlichen Kommentare viel viel lieber :)  


Und nun muss ich euch etwas Lustiges erzählen. Wisst ihr was mich immer so ein wenig "genervt" hat? Ihr könnt mich jetzt  hassen: Aber ich fand diese Kinderhändchen-Haltefotos und Patschehändebilder bei Facebook und auf anderen Blogs immer grauenhaft. Und wisst ihr auch warum? Weil ich das immer so gestellt empfunden habe...: "So, HansMartinKevinKlaus stell dich mal dahinten DAAAAAAAAHHHHHHHHIIIIINNNNNNNNNTEEEEENN in die Ecke wo viel Licht ist halt mal bitte den Cupcake in die Kamera nichtttttttttttt wackeln jetzt bitte und ähhhhhh das Ganze jetzt bitte nochmal! Nee deine Hausaufgaben kannste auch später noch machen!!!" Sowas könnt ich mit Ben nämlich mal geschmeidig vergessen, sag ich euch! (Also nicht das, mit den Hausaufgaben, sondern das mit in die Ecke stellen!)


So Ladies, und jetzt hab ich den Salat. Denn wisst ihr was passiert ist? Ben hat meine Kamera immer im Auge. Ich habe natürlich immer Angst, dass er sie fallen lässt, daher ist die Kamera für Ben absolutes Tabu, das weiß er. Aber Kinder machen ja immer sogenannte Wachstumsschübe mit. Und derzeit steckt unser kleiner offenbar in einem solchen. Kennt ihr das? Morgens wacht er auf und ihr seht ihm direkt an, dass sich in seinem Bewusstsein wieder etwas verändert hat?!

Nunja, langsam scheint Ben irgendwie zu verstehen, was das mit der Kamera so auf sich hat. Und dann, eines dunklen Novembertages, Mama baut Fotokulisse vorm Fenster auf und stellt Dessertgläser auf eine Platte, richtet alles an... Ben setzt sich direkt daneben! Schaut, wie ich das erste Bild mit der Kamera mache klick klick - ich zeige es ihm direkt im Display. Als hätte es bei ihm klick gemacht, und er plötzlich verstanden, dass ich gerade dieses Bild gemacht habe.



Nun war es aus mit der Ruhe, es gab kein Halten mehr... Er wollte nun UNBEDINGT, dass ich ein Foto von ihm mache. Und ehe ich mich versah hatte er Dessertgläser in den Händen und hielt sie vor die Kamera. Er hat sich sogar auf den Boden VOR die Platte hingelegt und sie in die Hände genommen (welch ein Einsatz für Mamas Blog). Er hatte solch einen Spaß, dass er sogar nachher mit einer Orange rumlief - und sie mir ständig vor die Kamera hielt.

So Ladies. Vergesst bitte, was ich zu den Patschehändchenbildern gesagt habe, ja? Sie sind offenbar nicht gestellt, wenn eure Kinder genau solche Begeisterung für Fotos hegen wie meins ;) Ben hat, offenbar, eine riesen Karriere vor sich. Patschehändchenmodell sozusagen ;)




Und jetzt wollt ihr sicher noch das Rezept?

Ihr braucht:
1-2 Bio-Saftorangen
250 gr. Mascarpone
2 Becher Naturjoghurt
1-2 EL Zucker
1 Vanilleschote
1-2 EL Grand Marnier (optional)
5-8 Löffelbisquits
kleine Gläser
Deko wie z.B. SIlberperlen, geröstete Mandelstifte


Zuerst brecht Ihr die Löffelbisquits in kleine Stücke und verteilt sie auf die Gläser. Reibt die Schale der Orange ab und gebt den Abrieb in eine Plastikschüssel. Dort gebt Ihr Mascarpone, Joghurt, Zucker und das Mark einer Vanilleschote dazu, schlagt alles mit dem Handrührgerät zu einer luftigen Creme auf. Schneidet nun mit einem scharfen Messer die Schale der Orange ab und löst die Filets aus der Orange. Drückt die übrig gebliebene Orange über den Bisquits in den kleinen Gläsern aus (bitte keinen Saft verschenken) und legt darauf die Orangenfilets. Träufelt hierüber ein wenig Grand Marnier und gebt darauf die Mascarpone Creme. Bis zum Servieren kalt stellen und kurz vorher noch mit Silberperlchen oder gerösteten Mandeln bestreuen.

Wenn Ihr das Dessert für ein Weihnachtsmenü kreieren wollt,könnt ihr unter die Creme auch noch einen Hauch Zimt mischen. Für die frühlingsfrische Variante nehmt ihr anstatt Grand Marnier einfach Batida de Coco und bestreut das Dessert noch mit gerösteten Kokosspähnen.



So, das wars auch schon wieder. Morgen lecker Eis ähhhh Parfait!
Euch noch einen schönen Abend
Rebecca (die gerade überlegt, ob sie bald wegen Kinderarbeit in den Knast muss... oder so ähnlich??? Fällt das noch unter Familienhafte Mithilfe oder ist das schon grenzwertig?;)