Freitag, 19. Mai 2017

Wonach Ihr eure Trauzeugin aussuchen solltet + Hochzeitseinladungen

Hochzeitseinladung greenery

Ihr Lieben, die Hochzeitsvorbereitungen sind im vollen Gange und daher ist es vermutlich sowohl hier als auch bei Instagram (klick) etwas stiller. Man hat eben doch nur das Zeitfenster X neben Kind, Haus und Job und da müssen so Dinge wie das Blogger-Leben ein wenig hinten anstehen.

Nichts desto trotz mag ich euch ein bisschen einweihen und euch vom Hochzeitsmotto erzählen, erzählen, wer meine Trauzeugin wird und was sonst so ansteht, in den nächsten Wochen.

Unser Hochzeitsmotto wird mediterran, grün - mit vielen frischen Kräutern und italienischem Essen, einer Pimp-my-Prosecco-Bar mit la dolce vita liken Drinks - ganz einfach, kein Schnick Schnack: Wir wollen einfach nur feiern, mit den Menschen die wir gern um uns haben. Kein Dresscode, keine gestylte Hochzeitslocation, kein 5-Gänge-Menü. So lautet zumindest der Plan, denn der Kräuterlieferant hat mir bereits verraten, dass es im August mit Topfkräutern schwierig aussieht. Aber irgendwas musste ja schief gehen und überhaupt, so ganz ohne Herausforderung eine Hochzeit planen? Denkste!

Immerhin sind die Hochzeitseinladungen im schönsten Kräuter-Gewand und dazu noch im aktuell angesagten Greenery-Look ... ich bin nämlich überrascht, aber irgendwie sind Kräuter, Oliven und Eukalyptus momentan auf allen möglichen Hochzeits-Moodboards zu finden. Entworfen hat sie meine liebe Freundin Nadine von Dreierlei Liebelei - vielen Dank hierfür, wir lieben sie! Wir haben uns dafür entschieden, feines Garn darum  zu wickeln und jedem Gast einen Olivenzweig und zwei lose Glitzerherzen (+1 für den Umschlag zu verschließen) mitzuschicken. Die drei Herzen stehen für uns: Ben, Riccardo und mich und sollten etwas Lebendiges in die Einladung bringen.

Hochzeitseinaldung gestalten verpacken
Hochzeitseinaldung DIY
Das Motto kennt ihr bereits, nun verrate ich euch noch etwas zu unseren Trauzeugen.
Wir haben nicht lange überlegen müssen - für uns kamen direkt unsere besten Freunde/Freundin in Frage. Beide kennen uns schon seit Kindheitstagen.
 
Bei der Wahl des/der Trauzeuginnen gebe ich euch Folgendes mit auf den Weg: Ihr selbst wisst natürlich am Besten, was ihr von eurem Trauzeugen erwartet. Muss er/sie viel organisieren, sollte es natürlich jemand sein, der hierfür Talent und nötige Mittel hat. Sollte es jemand aus dem engsten Familienverbund sein: Wägt genau ab, wer ggf. gekränkt sein könnte, dass er/sie es nicht geworden ist und ob dies ggf. zu Diskrepanzen führt. Vielleicht haltet ihr es auch ganz modern und verzichtet gänzlich auf einen Trauzeugen? Alles ist denkbar - aber diese Wahl sollte gut durchdacht werden.
 
Ich habe meine Trauzeugin daher nach folgendem Kriterium ausgesucht: Ich habe meine Freundin Michaela deshalb gewählt, weil ich von ihr am Ehesten wusste, dass sie nicht sauer/enttäuscht gewesen wäre, wenn es jemand anderes (z.B. eine meiner Schwestern) geworden wäre. Diese besonders positive Eigenschaft schätze ich an ihr sehr und daher hatte sie es in meinen Augen am Meisten verdient und ich mir am Meisten für Sie gewünscht.
 
 
Ich bin dann mal weiter planen, basteln, einkaufen, recherchieren und danke jetzt schon allen, die mich tatkräftig dabei unterstützen, dass unser Fest etwas Besonderes wird. Mehr Fotos findet ihr sicher hin und wieder bei Instagram (klick).
 
 
Eure
Rebecca
 
 
 
 
 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca

Back to Top