Montag, 6. November 2017

Die (für uns) perfekte Antipasti-Platte

Tischdeko Sostrene Grene

Das Laub hat sich bereits bunt gefärbt, die Nächte werden kühler und ich habe langsam Lust auf herbstliche/winterliche Themen auf dem Blog... Ihr auch?

Bei uns fängt so langsam die Hygge-Zeit zu Hause an. Bedeutet: Wir laden wieder vermehrt Freunde zu uns ein - um gemütliche Abende mit ihnen bei Kerzenschein  zu verbringen, Zwiebelkuchen zu backen und Federweißer zu trinken (momentan mehr die anderen als ich) und um die letzten Wochen als Paar in Freiheit zu verbringen. Zeit zu Zweit wird bald an einer Hand im Jahr abzählbar sein. Wunderbares Gefühl, wenn man zum zweiten Mal Mutter wird - denn man ist vorbereitet auf all die unromantischen Dinge, von denen einem keiner etwas erzählt, bevor man Kinder bekommt. Mir sagte im Urlaub dieses Jahr jemand: "Kinder bekommt man, damit man weiß, wie schön es davor war". Natürlich wird der treue Leser sich jetzt denken: Die hat doch schon ein Kind, was redet die da von romantischer Zeit zu Zweit? Nun ja, wir genießen den Luxus, dass Ben fast jedes Wochenende mit seinem Papa verbringt - und wir dann einfach nur Paar/Ehepaar/Verliebte sein konnten - und das jetzt bereits fast drei Jahre. Zeit, die wir beide auch brauchten - und die uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind: Ein komplett zufriedenes, glückliches Ehepaar. 

Dass wir eine Vorliebe für italienisches Essen haben, brauch ich nicht mehr zu erwähnen, oder? Bei meinem Mann ist das genetisch bedingt - bei mir ist es familiär geprägt durch starke Italien-Verbundenheit seit meiner Kindheit. Was ich persönlich im Italien Urlaub am Meisten liebe: Fast überall und in jeder Region bekommt man tolle Vorspeisenplatten, in erdenklichen Varianten. Oft sind sie vegetarisch - aber meist dann doch mit tollen Wurstspezialitäten bestückt. Dazu reicht mir persönlich ein Glas Rotwein, etwas Brot und Olivenöl - und ihr findet mich im siebten Himmel! So einfach, so gut! Ich liebe an den Italienern, dass jede Region Ihre eigenen Spezialitäten hat - dass es fast überall Kleinigkeiten wie Focaccia, Arancini oder Scàccia an jeder Straßenecke zu kaufen gibt. Auf Sizilien waren die Vorspeisenplatten in den Restaurants oft mit etwas Caponata bestückt, mit Meeresfrüchtesalat und gebackenem Caciocavallo (einheimischer Käse) belegt. In Rom waren es meist Platten mit Caprese (Tomaten/Mozzarella) guter Burrata und Pesto oder einfach guter italienischer Salami, sowie viel gegrilltem Gemüse. An der ligurischen Riviera haben wir dieses Jahr fast ausnahmslos überall Melone mit Parmaschinken oder sogar Ananas mit Parmaschinken gesehen. Überall hatten wir unsere Favoriten gefunden. Er isst lieber Salami und Meeresfrüchte-Salat - ich gegrilltes Gemüse und Käse. Beide Olivenöl mit Brot und Salz!

Man kann meinen Mann und mich mit einem Stück guten Parmigiano, etwas toskanischer Salami und einem guten Parmaschinken - hauchzart geschnitten natürlich - einem Stück Brot und einem großen Schluck gutem Olivenöl so unfassbar glücklich machen, ihr habt keine Vorstellung. Dann schauen wir uns glückselig in die Augen, haben uns so viel zu erzählen und genießen einfach: Dass wir uns (gefunden) haben, dass das Leben so unsagbar schön ist und dass Liebe eben doch immer durch den Magen geht. Aus dem Grund möchte ich euch heute gerne zeigen, was für uns unbedingt auf die perfekte Antipasti-Platte gehört: 
Käseplatte dekorieren Wurstplatte
Tisch eindecken stilvoll
Italienische Antipasti Kapernäpfel
Ideen für Tischdekorationen
Tischdeko selber machen Herbst orientalisch Holz
Italienische Vorspeisenplatte selbst belegen
Tischdeko günstig selber machen
gemischte Italienische Vorspeisenplatte
Ideen für Tischdekorationen einfach
Italienische Vorspeisenplatte Rezept
Italienische Vorspeisenplatte Zuhause selber machen


Italienische Vorspeisenplatte Rezept
Italienische Vorspeisenplatte Rezept

Und das gehört für uns auf die perfekte Antipasti-Platte:

Wir teilen die Platte immer in eine Käse- und eine Wurstseite auf.  Je nachdem, wer unsere Gäste sind, passen wir die Mengen an. Essen viele Männer mit, bietet sich erfahrungsgemäß mehr Wurst als Käse und Obst an. Essen Vegetarier mit, sollte man Wurst und Käse strickt trennen und die Platte etwas käse- und gemüselastiger gestalten. Ich schreibe euch einfach mal meine Favoriten auf, es gibt natürlich noch etliche Variationen, die auch von Region zu Region unterschiedlich sind. Natürlich ist es relativ schwierig, alles in deutschen Supermärkten  zu bekommen - aber haltet die Augen auf, viele Supermärkte sind mittlerweile gut sortiert und bieten auch Bresaola, Burrata und Provolone standardmäßig an. Und vielleicht habt ihr sogar das Glück, einen italienischen Großmarkt in der Nähe zu haben.

Gut fahrt ihr für eine Platte mit 3-4 verschiedenen Sorten Wurst, zum Beispiel als Auswahl wären da: 
  • Toskanische Salami am Stück
  • Toskanische Wildschwein-Salami
  • Spinata Romana 
  • Mortadella in Scheiben geschnitten (gute gibts beim Metzger, bereits fertig geschnitten)
  • Bresaola (gibt es immer mehr in gut sortierten Supermärkten, Bresaola ist ein hauchdünn geschnittener, luftgetrockneter Rinderschinken, der besonders gut mit Parmesan und etwas Rucula + Crema di Balsamico schmeckt)
  • hauchdünn geschnittener Schinken zum Beispiel Parmaschinken - ich liebe San-Daniele-Schinken, der dem Parmaschinken sehr ähnelt
  • Prosciutto Cotto (gekochter Schinken)
  • Prosciutto Crudo 
  • Salsiccia - wird meist traditionell in vielen Regionen mit Fenchel gewürzt und muss gegart werden - als gekochte Variante könnte diese durchaus auch einen Platz auf eurer Platte erhalten
  • Pancetta - wenn ihr auf Speck steht - diese gibts auch in hauchdünn geschnittener Variante zu kaufen
  • Coppa: Eine eher weniger bekannte Version des Rohschinkens, wird nicht so lange luftgetrocknet und ist daher sehr saftig - wenn ihr Coppa bekommen könnt, lasst ihn euch dünn aufschneiden und probiert es unbedingt einmal


Nun kommen wir zum Käse, auch hier würde ich 3-4 Sorten wählen - dabei vielleicht ein wenig die Intensität der Käse mischen (z.B. Burrata-Provolone-Gorgonzola-Grana Padano): 

  • Provolone (hier auf den Bildern in Scheiben geschnitten)
  • Mozzarella (am Besten aus Büffelmilch)
  • Burrata (die cremigere Version von Mozzarella, die meist auch aus Kuhmilch hergestellt wird)
  • Gorgonzola
  • Caciocavallo (sizilianische Spezialität, wird auch in anderen Regionen hergestellt)
  • Ricotta
  • Taleggio
  • Grana Padano
  • uvm
Was wir sonst immer dazu geben: 

1 Teil frisches Obst, 1 Teil frisches Gemüse wie z.B.
  • Melone (hier lieben wir die süße, orangfleischige Cantaloupe Melone)
  • Feigen
  • Trauben blau und grün
  • frische Tomaten in diversen Farben und Formen
  • Orangenscheiben
Antipasti/Gemüse
  • ideal ist ein wenig selbst gegrilltes und in Knoblauchöl eingelegtes Gemüse, wie z.B. Pepperonata, Paprika, Zucchini - hat bei unserer Platte aus Zeitgründen gefehlt
  • fertig eingelegte Antipasti wie z.B. getrocknete Tomaten, Oliven, Auberginen, Pilze - schaut einfach, was der Feinkosthändler zu bieten hat. 
  • Kapernäpfel
  • Borettane Zwiebeln - in Balsamicosud eingelegte Zwiebeln, schmecken süßlich-mild 
Die Lücken könnt ihr super füllen mit: 
  • losen Pistazien
  • Schälchen mit italienischem Meersalz 
  • Grissini-Stangen 
  • Basilikum-Blättern
  • Olivenöl
  • Crema di Balsamico
  • Selbst gemachten Pestos - gerne auch verschiedene Varianten - das Pesto kann super mit Brot gedippt werden - oder auch auf Brotscheiben unter dem Wurstbelag geschmiert werden - Reste esst ihr am nächsten Tag einfach mit Pasta 

Für mich persönlich ist so eine Antipasti-Platte das Raclette des Südens - jeder nimmt und kombiniert sich das, was er gerne mag. Dazu viel Brot, Olivenöl mit Salz und ein Glas Wein. Brot mit Salz isst man folgendermaßen: Man nimmt einen tiefen Teller, füllt ihn ordentlich mit Öl, gibt an die Seite etwas Salz und tränkt das Brot dann von der Mitte durch das Öl und an der Seite durch das Salz - hier nicht sparsam sein!

Man kann einfach den ganzen Abend von solch einer Platte essen und dabei herrlich schnacken, Spiele spielen oder einfach zu Zweit vorm Fernseher naschen -  vielleicht ist so eine Antipasti-Platte auch mal was für euer nächstes Essen mit Freunden? Gern kann dann auch einer der Besucher gebeten werden, eine tolle Focaccia zu backen und mitzubringen.  

Ich freu mich auf die Herbst und Weihnachtszeit mit euch - 
macht es euch gemütlich


Eure
Rebecca






PS: Umso glücklicher bin ich, wenn ich dann Ende Januar auch wieder von dem köstlichen Rohschinken und der Salami naschen kann - und dazu ein schönes Glas Rotwein trinken darf.


Kommentare :

  1. tolle Bilder und noch bessere Ideen! Danke für die Inspiration! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ....mmmmhh, das sieht echt köstlich aus....und hab ich das richtig verstanden - du bist schwanger! Herzlichen Glückwunsch ;o)). Bestimmt bin ich die Letzte, die es mitgekriegt hat...lach...
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Feedback von euch. Unsachliche Kritik sowie Beleidigungen jeglicher Art, werden nicht veröffentlicht! Auch Kommentare ohne jegliche Angabe von einem Namen werden gelöscht, da dies m.E. grundlegender Anstand ist!

Ich freu mich über jedes nette - aber auch jedes kritische Wort.

Rebecca

Back to Top